Aktuelles aus allen Abteilungen der
Turn- und Sportgemeinde Dissen e.V.

Berichte, Veranstaltungen, Nachrufe und vieles mehr.

EIN STARKER PARTNER

AN DER SEITE DER TURN- UND SPORTGEMEINDE

Nach einem gelungenen Mannschaftsabend am Freitag startete unsere Zweite äußerst motiviert in das erste Heimspiel der Saison.
Um Punkt 11 Uhr versammelten sich unsere Kicker ausgeschlafen und fit auf dem Platz. Der ein oder andere Schwank vom Mannschaftsabend wurde ausgetauscht, bis es dann zur Traineransprache ging. Mit einem prall gefüllten Kader von 18 Mann hatte Cheftrainer Kenan Tuncbilek heute ein absolutes Luxusproblem. Die Lösung für einen bisher gut in die Saison gestarteten und körperlich starken Gegner sah der Fußballlehrer in einer besonders jungen Startelf.

Eine sehr gute Entscheidung wie es sich gleich zu Anfang zeigte. Dissen war bissig im Angriff und sorgte direkt durch frühes Pressen für den ein oder anderen Ballverlust der Gegner. Alles war von Anfang an stimmig. Die Belohnung dafür holten sich die Dissener Jungs bereits in der 5. Minute nach einer atemberaubenden Flanke von unserem Top-Transfer Ben Freudenthal, der ein perfektes Auge hatte für unseren Stürmer Dominik Pöpelt, der im Flug zu seinem allerersten Kopfballtor in seiner Fußballkarriere ansetzte. Was für eine wahnsinnige Vorlage von Ben in seinem Debüt nach Jahren voller Pause!! Und was für ein Anblick, dass Domo es auch mit dem Kopf kann!
Ben Freudenthal, der in der Jugend durch die Spielgemeinschaft mit Bad Rothenfelde erstmalig TSG Luft geschnappt hatte, verschlug es nun nach 4 Jahren Pause zurück auf den Platz, zurück an die Mühlenstraße! Ein Glücksmoment für die TSG und eine traurige Neuigkeit für den Rivalen vom SVR, wo er als Kind angefangen hatte Fußball zu spielen.

Nach diesem Tor waren die Jungs jetzt so richtig heiß. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und schnell wurden weitere Torchancen ausgearbeitet.

In der 13. Spielminute Minute legte unser Flügelblitz Nico Haspecker noch einen drauf. Von der Außenlinie aus zündete er mit seiner linken Klebe Richtung Tor. Alle dachten es wäre eine Flanke, aber nein, der Ball war im Tor!
Was für ein Schuss von unserem Mann mit der Nummer 6.
So ein Gerät, nach Jahren voller Pause und in seinem Debüt im Herrenbereich, ist einfach nur Weltklasse. Was ein Start für ihn in die Saison!!!

Die Dissener Jungs ließen nicht locker und waren hungrig auf mehr.

Nach einem fuchsig abgeluchsten Pass beim Abstoß stand Domo frei vorm Torwart. Allerdings wäre es zu Ehrenlos gewesen ihn einfach reinzuschieben, weshalb Pöpelt eine neue Schusstechnik ausprobierte und den Ball in den Büschen verstaute. Was ein Fair Play von unserem erfahrenen Schützen.

Kurz danach allerdings stand Pöpelt in seiner Lieblingsposition vorm Tor, weshalb er es einfach nicht lassen konnte und von rechts außen in einem spitzen Winkel ins lange Eck zum 3:0 traf. Was ein Schlitzohr!

Nach diesen intensiven ersten 30 Minuten und einem Doppelpack ließ sich Pöpelt auf Wunsch auswechseln. Als hätte er es irgendwie geahnt, war dieser Wechsel Goldwert.
Unser Neuzugang Fikri Arslan (Spotify: Fikret) kam rein für den Topscorer und machte ihm auf der Position alle Ehre. Erneut vorgelegt von Ben Freudenthal traf unser one touch/one goal-man nach 2 Minuten zum 4:0.
Als wäre er nie weg gewesen brachte der newcomer Rapper den Pass unter Kontrolle und versank ihn gnadenlos in der linken Ecke. Und das nach 2 Jahren fußballerischer Pause. Das Publikum tobte und es ging zufriedenstellend in die Halbzeit.

Nach einer guten Ansprache vom Coach waren die Ziele allen weiterhin klar: noch ein zwei Dinger drauf und zu null nach Hause bringen!

Gesagt getan. Nach einer kurzen Findungsphase machten die Dissener Jungs dort weiter wo sie aufgehört hatten. Vorm Tor der Gegner.

Durch einen verdienten Freistoß kurz vorm 16er sorgte Pöpelt für seinen dritten Scorerpunkt in diesem Spiel. Das Schlitzohr drehte die Kugel über die Mauer als er mit seinem Adlerauge Valentin Diekamp am zweiten Pfosten gesehen hatte, der den Ball zum 5:0 eiskalt am Torwart vorbei schob. Was für eine Belohnung für Valle, der uns bisher hammermäßig aber auch gezwungenermaßen als Torwart vertreten musste. Das Tor war ein klares Zeichen dafür, dass dieser Junge aufs Feld gehört!

Das sollte es aber immer noch nicht gewesen sein.

Als die Dissener Jungs mal wieder im Strafraum der Gegner verweilten, kam ein Handspiel zugunsten der TSG. Klarer Elfmeter also. Der Schütze war sofort klar: Vincenzo Calzone.

Dieser versprach beim Mannschaftsabend eine Poolparty auszurichten, falls er sein erstes Saisontor schießen sollte.*
*AGBs: oder er vergibt eine hundertprozentige Torchance, dann gibt es auch eine Poolparty.
Das wollte sich die Mannschaft und auch die Bank natürlich nicht nehmen lassen und alle riefen Calzone an den Ball.
Entschlossen trat er an und entschied sich für Rechts unten. Der gegnerische Torwart allerdings auch, weshalb es beim 5:0 blieb.
Macht aber überhaupt nichts. Die nächste Location für den Mannschaftsabend steht immerhin dadurch!

Ein Tor fehlte also nur noch, um der Traineransprache vollständig nachzugehen. Auch das war kein Problem für die weiterhin bissigen Dissener Jungs.

Erneut Pöpelt trat auf der rechten Außenbahn in Erscheinung und zog schnurstracks in Richtung Box. Als er dem Torwart in die Augen sah, entschied der Ehrenmann sich dazu den Ball nochmal quer zu legen auf den durchgesprinteten Marc Lippold, der den Ball aus dem Lauf mit seinem schwächerem Linken fast unter die Latte knallte, bevor er danach durch seinen Vollsprint und einem harten Zweikampf gegen den Pfosten stieß. Dies störte ihn aber überhaupt nicht, denn der Fisch war im Netz!

Jetzt galt es also nur noch die Null weiterhin zu halten, was für die absolut stabile Verteidigung überhaupt kein Problem war.

Innenverteidiger Jan Ruge und Patrick Celmer waren eine absolute Wand, die die Gegner schon früh zum verzweifeln brachte.
Sie blieben standhaft und ließen gemeinsam mit unseren Außenverteidigern Tim Oettel und Güven Atalay absolut nichts zu und spielten die Bälle astrein hinten raus.
Marius Lefken auf der 6 überzeugte im gesamten Spiel mit einer besonders hohen Spielpräsenz und Laufbereitschaft und ließ auch fortan nicht nach.
Mit sehr schlauen Wechseln kamen Oleg Peters und Oliver Schröder ins Spiel um sowohl offensiv als auch defensiv weiterhin für Stabilität im Spiel zu sorgen.
Eine sehr kluge Entscheidung vom Coach.

Besondere Charakterstärke zeigte unsere Nummer 10 Christian Bartsch, der aufgrund von urlaubsbedingtem Trainingsrückstand freiwillig auf ein Show-Up verzichtete und sich dazu entschied für die gute Laune zu sorgen.

Etwas weniger zu tun hatte unser frischester Neuzugang Lukas Gädtke, der nach längerer Pause und absolutem Verhandlungsgeschick unseres Trainers seinen Spielerpass beim TSG ließ und seinen Weg in die zweite Herren fand.
Auch wenn die Verteidigung kaum was zugelassen hat, war Lukas jederzeit bereit und fischte dennoch das ein oder andere Ding aus der Luft, als hätte er während der Pause heimlich woanders gespielt.
Ein absoluter Segen, dass er geblieben ist. Vor allem für Valentin Diekamp, der nun seine Handschuhe wieder in den Schrank legen kann.

Schließlich gab es nach einigen gefährlichen Situationen den wohlverdienten Abpfiff der Schiedsrichterin, die dieses äußerst faire und ruhige Spiel astrein gepfiffen hat!

Die Dissener Jungs verabschiedeten sich fair und gingen nach diesem stimmigen Sieg vom Platz mit einem positivem Blick auf das kommende Heimspiel gegen den TuS Glane und vor allem mit richtig Durst!!!

 

#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner